imparare webinar

 

   Login

Mit Webinaren den Vertrieb und das Online Marketing stärken

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

a) Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Work Improve Services Ltd., Great Ancoats Street Suite 33854 Advantage Business Centre, M4 6DE Manchester, United Kingdom , vertretungsberechtigter Vorstand (Board of Directors): Herr Sven Meier (im Folgenden: Work Improve Services Ltd. genannt) und den Kunden in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

b) Vertragsvereinbarung

Vertragssprache ist deutsch. Kunden im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ausschließlich Unternehmer im Sinne des § 14 BGB.

c) Vertragsschluss

Bei der Beauftragung über diese Internetseite besteht der Buchungsvorgang aus insgesamt zwei Schritten. Im ersten Schritt wählt der Kunde die gewünschten Dienstleistung aus. Im zweiten Schritt gibt er seine Daten einschließlich Rechnungsanschrift ein und wählt die Zahlungsmethode aus, bevor er seine Beauftragung durch Klicken auf den Button "JETZT KAUFEN" bestätigt. Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Die Work Improve Services Ltd. wird den Zugang der Beauftragung des Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Beauftragung dar. Die Work Improve Services Ltd. ist berechtigt, das in der Beauftragung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Tagen nach Eingang der Beauftragung per E-Mail, Fax, Telefon oder postalisch verbindlich anzunehmen. Mit der Annahme kommt ein Vertrag zwischen der Work Improve Services Ltd. und dem Kunden zustande. Der Kunde wird sodann innerhalb von 24h seine Zugangsdaten für die Plattform erhalten.

Die Rechte des Nutzers aus diesem Vertrag sind nicht übertragbar. Das Passwort, welches dem Nutzer den Zugang zum persönlichen Bereich ermöglicht, ist streng vertraulich zu behandeln und darf an Dritte keinesfalls weitergegeben werden. Der Nutzer trifft die geeigneten und angemessenen Maßnahmen, um eine Kenntnisnahme seines Passwortes durch Dritte zu verhindern.

d) Vertragstext

Der Vertragstext wird von der Work Improve Services Ltd. gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform (z.B. E-Mail, Fax oder postalisch) zugeschickt. Der Vertragstext kann vom Kunden nach Absendung seiner Bestellung jedoch nicht mehr über die Internetseite abgerufen werden. Der Kunde kann über die Druckfunktion des Browsers die maßgebliche Website mit dem Vertragstext ausdrucken.

e) Nachträgliche Änderung der Geschäftsbedingungen

Die Work Improve Services Ltd. ist zur nachträglichen Anpassung und Ergänzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gegenüber bestehenden Geschäftsbeziehungen berechtigt, soweit Änderungen in der Gesetzgebung oder Rechtsprechung es erfordern oder sonstige Umstände dazu führen, dass das vertragliche Äquivalenzverhältnis nicht nur unwesentlich gestört ist. Eine nachträgliche Änderung der Geschäftsbedingungen wird wirksam, wenn der Kunde nicht innerhalb von sechs Wochen nach Mitteilung der Änderung widerspricht. Work Improve Services Ltd. wird den Kunden bei Fristbeginn ausdrücklich auf die Wirkung seines Schweigens als Annahme der Vertragsänderung hinweisen und ihm während der Frist die Möglichkeit zur Abgabe einer ausdrücklichen Erklärung einräumen. Widerspricht der Kunde fristgemäß, können sowohl die Work Improve Services Ltd. als auch der Kunde das Vertragsverhältnis außerordentlich kündigen.

 

§ 2 Leistungsbeschreibung

a) Allgemein

Die Work Improve Services Ltd. bietet ihren Kunden eine Plattform, auf der diese eigene Webinare einstellen und abhalten können. Hierbei können die Kunden z.B. eine eigene Landingpage erstellen, Texte und Bilder einfügen und ihre somit erstellen Inhalte wiederum ihren Kunden zugänglich machen. Das genaue Leistungsspektrum kann der Kunde dem Internetauftritt der Work Improve Services Ltd. entnehmen. Dieses variiert je nach gewähltem Paket.

b) Leistungserbringung

Die Work Improve Services Ltd. ist berechtigt den Vertrag bzw. Teile des Vertrages durch Dritte erfüllen zu lassen.

c) Leistungsverzögerungen

Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von außergewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignissen, welche auch durch äußerste Sorgfalt von der Work Improve Services Ltd. nicht verhindert werden können (hierzu gehören insbesondere Streiks, behördliche oder gerichtliche Anordnungen und Fälle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung trotz dahingehenden Deckungsgeschäfts), hat die Work Improve Services Ltd. nicht zu vertreten. Sie berechtigen die Work Improve Services Ltd. dazu, die Leistung um die Dauer des behindernden Ereignisses zu verschieben.

d) Rücktritt

Bei Nichtverfügbarkeit aus zuvor genannten Gründen kann die Work Improve Services Ltd. vom Vertrag zurücktreten. Die Work Improve Services Ltd. verpflichtet sich dabei, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und etwaig bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

e) Leistungszeit

Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, erbringen wir die Leistung binnen 24h nach Vertragsschluss durch Freischaltung und Zurverfügungstellung der für die gebuchte Dienstleistung erforderlichen Zugangsdaten.

 

§ 3 Zahlung

a) Preise

Sämtliche Rechnungspreise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Die Preisliste ist dem Internetauftritt der Work Improve Services Ltd. zu entnehmen. Als Zahlungsturnus kann zwischen einer monatlichen oder jährlichen Zahlung gewählt werden.

b) Zahlungsverzug

Der Kunde gerät mit der Zahlung in Verzug, wenn die Zahlung nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung bei der Work Improve Services Ltd. eingeht. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet. Sollte der Kunde mit seinen Zahlungen in Verzug geraten, so behält sich die Work Improve Services Ltd. vor, Mahngebühren in Höhe von 2,50 Euro in Rechnung zu stellen. Die Geltendmachung eines darüber hinaus gehenden Schadensersatzes bleibt unbenommen. Dem Kunden verbleibt die Möglichkeit nachzuweisen, dass der Work Improve Services Ltd. kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

c) Zurückbehaltungsrecht

Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts steht dem Kunden nur für solche Gegenansprüche zu, die fällig sind und auf demselben rechtlichen Verhältnis wie die Verpflichtung des Kunden beruhen.

d) SEPA-Zahlungen und Pre-Notification

Rechnungen können über das SEPA-Lastschriftverfahren beglichen werden. Dazu erteilt der Kunde der Work Improve Services Ltd. ein entsprechendes Mandat (SEPA-Basis-Mandat, bzw. falls möglich ein SEPA-Firmen-Mandat). Werden Rechnungen aus Lieferungen und Leistungen über das SEPA-Basislastschriftverfahren / - Firmenlastschriftverfahren bezahlt, erhält der Kunde eine Vorabinformation zum Lastschrifteinzug. Die Frist für die Vorabankündigung (Pre-Notification) wird für B2B-SEPA-Lastschriften auf 1 Tag verkürzt. Bei CORE, der Standard-Lastschrift, wird bei einer Erstlastschrift (FRST)/ Einmallastschrift (OOFF) die Frist auf 5 Tage und bei der Folgelastschrift (RCUR) auf 2 Tage verkürzt. Der Kunde sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Kunden, solange die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht durch der Work Improve Services Ltd. verursacht wurde.

 

§ 4 Verantwortlichkeit des Kunden

a) Allgemein

Für Inhalt und Richtigkeit der übermittelten Daten und Informationen bei einem Kundenauftrag ist ausschließlich der Kunde selbst verantwortlich. Er verpflichtet sich zudem, keine Daten zu übermitteln, deren Inhalte Rechte Dritter verletzen oder gegen bestehende Gesetze verstoßen. Der Kunde bestätigt mit der Übertragung von Daten an die Work Improve Services Ltd., die urheberrechtlichen Bestimmungen eingehalten zu haben. Der Kunde hält die Work Improve Services Ltd. von allen Ansprüchen frei, die von Dritten wegen solcher Verletzungen gegenüber der Work Improve Services Ltd. geltend gemacht werden. Dies umfasst auch die Erstattung von Kosten notwendiger rechtlicher Vertretung. Für die Sicherung der übersandten Informationen ist der Kunde mitverantwortlich. Die Work Improve Services Ltd. kann nicht für den Verlust von übersandten Informationen des Kunden verantwortlich gemacht werden, da die Work Improve Services Ltd. keine allgemeine Datensicherungsgarantie übernimmt.

b) Missbräuchliche Beiträge

Missbräuchliche Angebotsgestaltungen bzw. Beiträge werden ohne Vorankündigung von der Work Improve Services Ltd. deaktiviert oder gelöscht. Solche Inhaltsgestaltungen sind z.B. in folgenden Fällen gegeben:

• bewusste Tätigung falscher und/oder fehlerhafter Angaben,
• Missbrauch als Werbe- oder Angebotsfläche für das eigene Unternehmen,
• äußern verletzender, rassistischer, obszöner, bedrohlicher, beleidigender oder in sonstiger Weise Rechte Dritter verletzender Inhalte,
• Veröffentlichung persönlicher Daten Dritter ohne deren Einwilligung,
• Veröffentlichung sittenwidrigen Materials (Grafiken, Bilder, Texte etc.),

c) Profildaten

Der Kunde ist verpflichtet die von Ihm eingestellte Inhalte und Profilangaben immer auf dem aktuellen Stand zu halten und der Work Improve Services Ltd. sofort über einen Missbrauch seines Profils zu informieren.

d) Fachkunde

Als Anbieter von Webinaren versichert der Kunde der Work Improve Services Ltd., in dem präsentierten Gebiet fachkundig und kompetent zu sein. Denn für Inhalt und Richtigkeit der von ihm übermittelten Inhalte und Informationen ist ausschließlich er selbst verantwortlich.

e) Verbindlichkeit

Soweit der Kunde Webinare zu einem bestimmten Zeitpunkt anbietet, ist er verpflichtet diese auch wie angekündigt zur entsprechenden Zeit, Inhalt und Umfang abzuhalten. Er hat sicherzustellen, dass er die hierfür erforderlichen technischen Voraussetzungen erfüllt. Soweit eines seiner Webinare gebucht wurde, sind Programmänderungen sowie das Verschieben oder Absagen eines Webinars grundsätzlich ausgeschlossen und sollte dies dennoch aus wichtigem Grund erforderlich werden, ist dies der Work Improve Services Ltd. gegenüber unverzüglich anzuzeigen.

f) Urheberrecht etc.

Der Kunde bestätigt mit der Übertragung von Bildern und Inhalten, keine Rechte Dritter zu verletzen. Insbesondere darf der Kunde nur Bilder und Inhalte einstellen, deren Urheber bzw. Rechteinhaber er selbst ist oder für deren Einstellung er eine wirksame Erlaubnis hat. Eingestellte Bilder und Inhalte dürfen nicht den gesetzliche Vorschriften, den guten Sitten oder den Rechten Dritter widersprechen. Bestehen konkrete Anhaltspunkte, die die Verletzung von Urheberrechten oder die Beeinträchtigung von Rechten Dritter anzeigen, kann die Work Improve Services Ltd. Inhalte auch ohne Vorankündigung entfernen. Der Kunde verpflichtet sich, der Work Improve Services Ltd. auf Anforderung von allen Ansprüchen Dritter einschließlich angemessener bzw. gesetzlich festgelegter Kosten zur Rechtsverfolgung freizustellen, die auf einer nicht vertragsgemäßen, missbräuchlichen und/oder rechtswidrigen Nutzung des Services der Work Improve Services Ltd. und/oder auf einer rechtswidrigen Einstellung von Inhalten und/oder Bildern durch den Kunden beruhen.

 

§ 5 Laufzeit und Kündigung

Der Vertrag wird für 12 Monate geschlossen und kann mit einer Frist von 1 Monat zum Laufzeitende gekündigt werden. Unterbleibt eine Kündigung, verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 12 Monate. Die Kündigung hat in Textform zu erfolgen. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt. Im Falle einer Kündigung werden bereits getätigte Zahlungen für die Zukunft zurückerstattet.
Im Falle des Zahlungsverzugs und nach Mahnung des Kunden, wird die Work Improve Services Ltd. den Account des Kunden sperren. Sollte der Kunde nicht innerhalb von 6 Monaten zahlen, bleibt der Work Improve Services Ltd. die außerordentliche Kündigung vorbehalten. Sollte die Work Improve Services Ltd. von diesem Recht Gebrauch machen, wird sie die Daten des Kunden von ihrer Plattform löschen.

 

§ 6 Inhaltsnutzung

Der Kunde räumt der Work Improve Services Ltd. mit dem Veröffentlichen von Inhalten auf ihrer Plattform ein nicht-exklusives, weltweites, unentgeltliches, räumlich und zeitlich unbeschränktes, übertragbares Nutzungsrecht an seinen Inhalten ein. Dies umfasst insbesondere das Recht auf Vervielfältigung, das Recht auf öffentliche Zugänglichmachung und Verbreitung, d.h. das Recht, Inhalte auf unbestimmte Zeit mittels jeder zur Verfügung stehenden Technik zu nutzen, insbesondere durch digitale Eingliederung im Rahmen der Webseiten, und das Recht, die Inhalte der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen oder öffentlich wiederzugeben, zu übermitteln und durch Sendungen zu verbreiten. Dies kann auch durch oder in Form von Werbemitteln der Work Improve Services Ltd. oder durch Werbemittel Dritter geschehen. Des Weiteren erhält die Work Improve Services Ltd. das Recht, die Inhalte umzuarbeiten.

 

§ 7 Verfügbarkeit

Die Work Improve Services Ltd. übernimmt keine Garantie für die jederzeitige Verfügbarkeit, das Zustandekommen und/oder die einwandfreie technische Übermittlung der angebotenen Dienste. Sie bemüht sich jedoch, die Internetseite möglichst unterbrechungsfrei für den Kunden zur Nutzung bereitzustellen. Dennoch kann es aufgrund von Wartungsarbeiten sowie bei technischen Problemen zu Ausfallzeiten kommen. Dem Kunden stehen keine Ansprüche aufgrund etwaiger zumutbarer Ausfallzeiten zu. Die Work Improve Services Ltd. sichert zudem nicht zu, dass sämtliche angebotenen Dienstleistungen bzw. Dienste oder Teile davon von jedem Ort aus genutzt werden können. Die Nutzung der Plattform setzt entsprechende kompatible Geräte sowie einen ausreichenden Internetzugang voraus, die der Kunde auf eigene Verantwortung und Kosten bereitzuhalten hat. Die Work Improve Services Ltd. übernimmt keine Verantwortung für den Verlust oder die nicht ordnungsgemäße Übermittlung von Informationen, die darauf basieren, dass der Kunde die erforderlichen Voraussetzungen nicht geschaffen hat.

 

§ 8 Haftung

a) Haftungsausschluss

Die Work Improve Services Ltd. sowie ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur für Vorsatz. Nur wenn wesentliche Vertragspflichten (folglich solche Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist) betroffen sind, wird auch für grobe oder leichte Fahrlässigkeit gehaftet. Dabei beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

b) Haftungsvorbehalt

Der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben vom Haftungsausschluss unberührt.

c) Datensicherung

Die Work Improve Services Ltd. führt im Rahmen der Leistungserbringung effektive Datensicherungen durch, übernimmt jedoch keine allgemeine Datensicherungsgarantie für die vom Nutzer übermittelten Daten. Der Nutzer ist auch selbst dafür verantwortlich in regelmäßigen Abständen angemessene Backups seiner Daten zu erstellen und so einem Datenverlust vorzubeugen. Die Work Improve Services Ltd. lässt bei der Erbringung der vereinbarten Dienstleistung die angemessene Sorgfalt walten und wird die Datensicherung mit der erforderlichen Fachkenntnis erbringen. Die Work Improve Services Ltd. sichert jedoch nicht zu, dass die gespeicherten Inhalte oder Daten, auf die der Nutzer zugreift, nicht versehentlich beschädigt oder verfälscht werden, verloren gehen oder teilweise entfernt werden.

d) Besonderer Haftungsausschluss für die Inhalte des Kunden

Die Work Improve Services Ltd. haftet nicht für rechtswidriges Material (z.B. Bilder, Texte), welches vom Kunden auf die Plattform hochgeladen wurde, sofern sie keine Kenntnis von der Rechtswidrigkeit des Materials hat und ihr auch keine Tatsachen oder Umstände bekannt sind, aus denen die Rechtswidrigkeit des Materials offensichtlich wird. Ebenso scheidet ihre Haftung aus, wenn sie unverzüglich tätig geworden ist, um das rechtswidrige Material zu entfernen oder den Zugang zu diesem zu sperren, sobald sie diese Kenntnis erlangt hat.

 

§ 9 Schlussbestimmungen

a) Gerichtsstand

Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird der Geschäftssitz von der Work Improve Services Ltd. in Manchester vereinbart, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder sofern der Kunde keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

b) Rechtswahl

Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach dem Heimatrecht des Kunden entgegenstehen, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts als vereinbart.

c) Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht

 

Manchester 01-06-2017